Besucher heute: 1 / 709 Gesamtschule Aldenhoven-Linnich - Garten-AG
home

Garten-AG

„Wir pflanzen einen Baum",

riefen die Schüler der Klasse 7c begeistert, als sie gefragt wurden: „Was könnt ihr tun um den Klimawandel zu begrenzen?". So war die Idee im Fach Gesellschaftslehre zum Thema Klima geboren.

Die fächerübergreifende Zusammenarbeit zwischen der Klassenlehrerin Frau Peters und dem Leiter der Garten AG Herr Post ermöglichte es den Wunsch der Klasse 7c am 16.10.2017 in die Tat umzusetzen. Herr Post stellte das notwendige Equipment zur Verfügung und brachte sogar den gewünschten Baum mit. Unter fachmännischer Anleitung schaufelte die Klasse 7c ein angemessenes Loch. Nun pflanzten, düngten und tränkten die glücklichen Schüler ihren Obstbaum.

„Anschaulicher kann Unterricht nicht sein", sagte Frau Peters, „und der Schulgarten bietet viel Platz für weitere Projekte."

 

Unser Projekt: Erlebnispfad der Sinne, eine Schule im Garten

Unterstützen Sie, Ihre Familien, Nachbarn und Freunde uns bis zum 2. Juni 2017 unter folgendem Link:   https://www.spardaspendenwahl.de/profile/gesamtschule-aldenhoven-linnich/

Das Besondere an unserem Projekt ist, dass es fächerübergreifend angelegt ist. Sowohl die Garten-AG unter der Leitung von Herrn Post, als auch der Kunstunterricht von Frau Peters beteiligen sich an diesem Projekt. Der geplante „Barfuß-Sinnes-Pfad“ der Garten-AG ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern, Naturerlebnisse hautnah zu sammeln. Des Weiteren bietet das Kunstprojekt „Farbklang“ die Möglichkeit, die erlebten Gefühle des Barfuß-Sinnes-Pfades in Farbe, Klang und Form aktiv umzusetzen, aber auch passiv in Glas, Skulpturen oder Spiegelungen fantasievoll auf sich wirken zu lassen. Die Schule im Garten ermöglicht den Schülerinnen und Schülern Erfahrungen mit allen Sinnen durch den eigenen Körper zu machen und führt somit weg von Handy und Konsole. Diese Konzentration auf sich selbst führt darüber hinaus zur Entspannung und bietet gleichzeitig ein gemeinsames Erlebnis mit den Mitschülern. Abschließend ist es wichtig mitzuteilen, dass die Schülerinnen und Schüler den Erlebnispfad der Sinne in gemeinsamer kreativer Arbeit realisieren und ihn beispielsweise zukünftig auch in den Mittagspausen selbst betreuen. Somit können auch Mitschüler geschult werden und Verantwortung übernehmen.
 

Für unser Projekt ist der Gemeinschaftsaspekt von großer Bedeutung, weil die „Schule im Garten“, also der „Barfuß-Sinnes-Pfad mit seinem Farbklang“ allen Kindern der Schule zugänglich sein wird, um ursprüngliche Erfahrungen mit allen Sinnen zu erleben. Somit finden sie hier einen Ort der kreativen Entspannung und Raum, um gemeinsame Erlebnisse zu teilen. Außerdem wird das Gemeinschaftsgefühl durch die eigenverantwortliche Betreuung der gestalteten Projekte durch die Schülerinnen und Schüler gestärkt. Des Weiteren wird der „Erlebnispfad der Sinne“ auch Ergänzung für die naturwissenschaftlichen Fächer und den Kunstunterrichts sein, um ein Bewusstsein für die Natur und deren Harmonie mit der Kunst zu schaffen. Darüber hinaus kann das Projekt in Aktionen, wie beispielsweise dem Schulfest, integriert werden.

Mit den Spenden möchten wir im Rahmen des Projekts Folgendes umsetzen: Für den „Barfuß-Sinnes-Pfad“ möchten wir notwendiges Material wie Randeinfassungen aus Naturstein, Bodenfliesen und die Befüllungen aus Sand, Rindenmulch oder Kies erwerben. Des Weiteren könnte die Projektleitung für das Kunstprojekt „Farbklang“, beispielsweise folgende Produkte wie Farbe, Holzpfosten, Bambusstöcke, Kunststoffrohre oder Buntglassteine anschaffen. 

Die Arbeit beginnt sich auszuzahlen... Das Gemüse wächst und die Tulpen blühen!

Die Garten-AG hat ihre Arbeit aufgenommen

Seit einigen Wochen kommen Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 5 und 6 zusammen, um den Schulgarten der GAL wieder zu neuem Leben zu erwecken. Trotz niedriger Temperaturen sind alle motiviert den Garten für den kommenden Frühling vorzubereiten. Einige Beete wurden bereits komplett vom Unkraut befreit und sogar schon umgegraben. Die Spende eines nahegelegenen Baumarktes erlaubte den Zukauf von Gartengeräten und Blumenzwiebeln, sodass erste Ergebnisse der Arbeit hoffentlich schon zu Beginn des neuen Jahres vor der Schule zu sehen sind. Der anstehende Winter gibt die Möglichkeit die Gestaltung der Beete zu planen und Pflanzfolgen für Gemüse zu erarbeiten. So kann der Schulgarten zum bewussten Umgang mit der Natur und unseren Nahrungsmitteln beitragen.