Besucher heute: 1 / 1636 Gesamtschule Aldenhoven-Linnich - Die Martinusaktion und Zusammenarbeit mit den religiösen Gemeinschaften
home

Besuch des Weihbischofs an der GAL

Am 13.09.2016 war ein besonderes Ereignis an der GAL: der katholische Weihbischof des Bistums Aachen, Karl Borsch, besuchte die GAL zusammen mit der Gemeindereferentin Frau Bungarten. Dies war für die katholischen Schülerinnen und Schüler ein aufregendes Ereignis, denn aus den verschiedenen Religionskursen durften jeweils ein paar Schülerinnen und Schüler an dem Besuch teilnehmen. Die Vorbereitung der Kurse lief ganz unterschiedlich: manche backten Plätzchen, andere gestalteten Plakate um die Martinusaktion in Aldenhoven vorzustellen und wieder andere sammelten in den Kursen Fragen der Mitschülerinnen und Mitschüler, um sie dem Bischof zu stellen. Die Schülerinnen und Schüler erwarteten den Weihbischof mit Spannung. Bischof Borsch brach sofort das Eis, indem er die Schülerinnen und Schüler fragte, ob er bei der Hitze sein Jackett ausziehen dürfe. Die Flut der Fragen war schier unendlich und reichte von der Frage nach dem Lieblingsgebet bis hin zum Lieblingsessen. Als Herr Borsch davon berichtete, dass er bereits drei Päpste in seiner Amtszeit kennenlernen durfte, wurden die Augen sehr groß! Zum Abschluss seines Besuchs zeigte er der Schülerschaft noch seine Ausstattung, die ihn als Weihbischof zu erkennen geben und verriet den Anwesenden auch ein kleines Geheimnis, das wir hier aber nicht verraten wollen und auch bei der Berichterstattung in den Kursen nicht verraten wurde.

Martinusaktion 2016: Benin - Teilen macht Schule

Das diesjährige Partnerland der Martinusaktion ist die Republik Benin in Afrika. Dort werden die staatlichen Schulen und die jeweiligen Dörfer unterstützt Schulgebäude zu bauen, damit immer mehr Jungen und vor allem die Mädchen zur Schule gehen können und nicht vom Regen abgehalten werden. In den nächsten Wochen wird das diesjährige Projekt auch wieder in allen Jahrgangsstufen in den verschiedensten Fächern thematisiert, dank des umfangreichen Materials, das uns von Frau Engländer und Frau Werner wieder mit viel Engagement zusammengestellt wurde. Wer sich im Vorfeld schon einmal weiter informieren möchte, kann diesem Link folgen:  http://www.martinus-aktion.de/ Abschluss der Martinusaktion 2016 bilden der Martinszug am 05.11.16 und der ökomenische Gottesdienst am 06.11.16.

Gedenkfeier zum 77. Jahrestag der Ermordung der Juden in der Reichspogromnacht

In Aldenhoven ist es eine schöne und wichtige Tradition an die jüdischen Opfer der Reichspogromnacht im Jahr 1938 zu gedenken.

„Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, der ist nur fern; tot ist nur, wer vergessen wird“ (Immanuel Kant)

Ganz in diesem Sinne fanden sich viele Mitbürger am 10.11.15 in der Krypta der St. Martin Kirche in Aldenhoven ein. Die Gedenkfeier leitete Pfarrer Cervigne mit dem Rabbiner Bohrer aus Aachen. Es war sehr schön, dass auch Vertreter der islamischen Gemeinde an der Gedenkfeier teilnahmen.

Die Konfirmanden und Konfirmandinnen in Aldenhoven pflegen auch in diesem Jahr die Tradition, sich einen oder eine dieser ermordeten Bürger/innen als Paten zu erwählen und sich mit dem speziellen Schicksal vertraut zu machen. Während der Gedenkfeier verlasen die Jugendlichen ihre Wünsche für das Leben ihrer Paten, wenn sie noch hätten weiterleben dürfen.

Nach einem stillen, mit Kerzenlicht erhellten Marsch in den Römerpark, versammelte man sich an der Gedenkstehle, wo drei Schülerinnen der GAL die Namen der ermordeten jüdischen Mitbürger verlasen. Zum Abschluss trug der Rabbiner ein Gebet zunächst auf Deutsch und dann auf Hebräisch vor, welches von einem Saxophonspieler begleitet wurde. Im Anschluss hatte man die Möglichkeit zur Einkehr ins Ludwig-Gall-Haus.

Ökomenischer Gottesdienst im Rahmen der Martinusaktion 2015

Am 08.11.2015 fand in Aldenhoven wieder der Gottesdienst zur Martinusaktion statt. Die Schülerinnen und Schüler haben in verschiedenen Unterrichtskontexten über die Kinder, die im Árbol de la Esperanza in Quito leben, gelernt und sind dafür sensibilisiert worden, wie gut sie es doch im Gegensatz zu den Jungen dort haben. Im Gottesdienst konnten alle Interessierten über die Kinderhäuser in Quito etwas aus erster Hand erfahren, da zwei tatkräftige Helfer des Vereins mit im Gottesdienst waren. Während der Messe wurde aus mitgebrachten Stoffstreifen eine sehr große Tagesdecke gewebt, die aber zum Ende des Gottesdienstes noch lange nicht fertig war und im Laufe des Tages fertiggestellt werden sollte. Als Zeichen der Dankbarkeit für die Stoffreste aber auch für die vielen Spenden, bekamen die Anwesenden einen kleinen eingepflanzten Buxbaum, der nun in unseren Häusern wachsen soll wie der Árbol de Esperanza in Ecuador.

     

So sah die Tagesdecke am Abend der Gedenkfeier aus: 

 

Die Martinusaktion 2015 rollt an und die Schülerinnen und Schüler suchen Sponsoren für ihren Martinuslauf

Dieses Jahr unterstützt die Martinusaktion das Kinderhaus "Árbol de la Esperanza" (Baum der Hoffnung) für Jungen, die auf der Straße lebten, in Ecuador mit den zusammengetragenen Spenden. Diese Jungen erhalten so eine Möglichkeit von den gefährlichen Straßen Quitos wegzukommen und in ein geregeltes Leben mit Perspektive und schulischer Bildung zu starten. Unsere Schülerinnen und Schüler werden in den kommenden Tagen auf Eltern und Bekannte zukommen, um sie als Sponsoren für den diesjährigen Martinuslauf am 02.10.15 zu gewinnen. Wer sich über die Aktion informieren möchte, kann dies auf folgenden Seiten tun:

http://www.arbol-de-la-esperanza.de und   http://www.martinus-aktion.de/

Mitgestaltung des Gottesdienstes zur Eröffnung des dritten Marienoktav in Aldenhoven

Am 06. September 2015 gestalteten einige Schülerinnen und ein Schüler den Wallfahrtsgottesdienst der katholischen Kirche in Aldenhoven mit. Unter Leitung von Frau Beyl sangen einige Mitglieder des Schulchores der GAL das Aldenhovener Wallfahrtslied, welches von der Gemeinde und den nach Aldenhoven gekommenen Wallfahrerinnen und Wallfahrern im Refrain unterstützt wurde. Freiwillige Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 der katholischen Religionskurse von Frau Vreydal unterstützten das Wallfahrtslied mit einem Schattenspiel, um die Geschichte der Marien-erscheinung den Gläubigen noch einmal zu verbildlichen, und lernten so selbst etwas über die Aldenhovener Geschichte. Die Schülerinnen und Schüler waren in Anbetracht der sehr gut gefüllten Kirche sichtlich nervös, aber sie haben Lied, Schattenspiel und die Fürbitten bravurös vorgetragen und können sehr stolz auf sich sein.

GAL unterstützt die Martinusaktion 2014 mit 2525,- Euro

Sichtlich stolz konnten unsere beiden Schülersprecher Florian und Can Doris Werner 2525.- Euro übergeben. Das Plakat wurde von Julia und Esther eigens zur Übergabe ausgestaltet. Mit dem Erlös des Sponsorenlaufs werden über die Martinusaktion „Dritte-Welt-Projekte“ unterstützt. „Wichtig ist, dass das Geld über persönliche Kontakte genau dort ankommt, wo es benötigt wird“, so Doris Werner, Vorstandsmitglied der Martinusaktion. Schön, dass unsere Schule sich daran beteiligen kann.

Die Mitglieder der Aktion, die im vergangenen Jahr das 40jährige Jubiläum feierte, sind sämtlich Ehrenamtler/innen, die – meist schon über viele Jahre hinweg - viel Zeit und Engagement investieren. Sobald feststeht, welche Projekte in diesem Jahr gefördert werden, werden wir auf unserer Homepage davon berichten.