home

Die Konzerte der GAL

Begeisterndes Winterkonzert 2018 – Schülerinnen und Schüler der GAL legten sich ins Zeug

Auch in diesem Jahr fand wieder das große Winterkonzert an der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich statt. Die AG-Chöre und Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 haben viele Zuschauer begeistert und auf die kommenden Festtage eingestimmt. Unter den vielen Zuhörern durfte die GAL Ihre Schulleitung P. Cousin und den Bürgermeister R. Claßen begrüßen. 

Den Beginn machte der 7er Chor unter Leitung von Anke Beyl mit dem Lied „Nimm dir Zeit“. Dann begann die weihnachtliche Reise durch die Welt mit Liedern aus Finnland, Chile, Irland, Deutschland, England und Amerika, mit dem berühmten „All I want for Christmas is you“. Nach der Pause wurde es leerer im Saal und dafür umso voller auf der Bühne. Fast 50 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 standen auf der Bühne. Mit Musiklehrerin Anne Schmalen hatten sie in den letzten Wochen „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ geprobt. Und dabei können in Aldenhoven auch Schneebälle von der Bühne fliegen. Außerdem erzählten die Kinder eine Geschichte von Rentier Rudolph, der furchtbares Bauchweh hatte, nach der Melodie von „Morgen Kinder wird´s was geben“. Die Zuhörer waren begeistert, die Kinder strahlten und ernteten eine Menge Applaus. Danach traten ebenfalls 45 begeisterte Sängerinnen und Sänger der 6. Jahrgangsstufe auf. Sie starteten mit dem englischen Gospel „This little light of mine“ aus dem Weihnachtsoratorium von L. Meierhofer. Es folgte die deutsche Version vom „Little drummer boy“ mit einem „echten“ kleinen Trommler: Julian Berretz aus der 6b begleitete auf dem Cajon. Das absolute Lieblingslied der Klassenlehrer und Kinder „Winterkinder“ bildete den Schlusspunkt der „kleinen“ Sängerinnen und Sänger. 

Mit großen Schritten steuerte das Konzert auf das Finale zu. Der 7er, 8er und 9er Chor sang John Lennons „Happy Xmas“ und das beliebte „Last Christmas“ von Wham!.

Bei „We wish you a Merry Christmas“ standen alle Akteure auf der Bühne: Die Schülerinnen und Schüler, die Chöre und die Musiklehrerinnen Frau Beyl, Frau Schmalen und die Pianisten Frau Schmalen (sen.) und Herr Beyl. Ein minutenlanger Applaus mit Zugaberufen forderte die Musiker auf noch ein Lied zu präsentieren. Sie sangen das GAL-Weihnachtslied: Feliz Navidad.

Es waren im Anschluss viele begeisterte, überzeugte und positiv überraschte Zuschauerstimmen zu hören. Wir können stolz auf unsere Musikfachschaft und unsere Sängerinnen und Sänger der GAL sein. 

Weihnachtssingen in Linnich-Ederen

Eine Abordnung des Schülerchores Jahrgangsstufe 6 wurde am Sonntag (02.12.) zum Beginn der Adventszeit zum Weihnachtssingen des SC Ederen eingeladen. Zusammen mit Frau Schmalen, Klassen- und Musiklehrerin der 6a, haben Kinder aus den Klassen 6a,b,c und d einige Stücke aus dem Weihnachtsprogramm gesungen. Begonnen wurde mit „Wir sagen euch an, den lieben Advent“. Lieder, die natürlich nicht fehlen dürfen, folgten: „In der Weihnachtsbäckerei“, „Passt auf, jetzt kommt der Nikolaus“, das traditionelle GAL-Weihnachtslied „Feliz Navidad“. Nach einem tollen Applaus gaben die Kinder ein neues Lied aus dem kommenden Winterkonzert zum Besten: „Winterkinder“. Mit einem deutsch-englischen „We wish you a merry Christmas – wir wünschen euch frohe Weihnacht“ verabschiedeten sich die 20 Schülerinnen und Schüler. Vielen Dank für Euren tollen Auftritt!! 

GALlier brachten Gesamtschulschiff zum Schunkeln

Kölscher Abend 2017 der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich ein voller Erfolg

Rot-weißes Treiben herrschte am Montag in der Aula der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich. Unter dem Motto „Komm, loss mer singe!“ luden die GALlier vom Pestalozziring zum Schunkeln und Mitsingen ein.  Eisbrecher in der voll besetzten Gesamtschulaula  war der Chor der Jahrgangsstufe 7, der mit seinem umfangreichen karnevalistischen Repertoire die Gäste verblüffte. Von Willi Ostermanns „Heimweh noh Kölle“  über Karl Berbuers „Heidiwitzka, Herr Kapitän“ bis zu den rockigen Songs von den Bläck Fööss oder Brings führte der Chor die Gäste durch die karnevalistische Zeitgeschichte. So verwunderte es nicht, dass schon nach den ersten Klängen das närrische Publikum einstimmte und  Schunkeln und Mitsingen angesagt war.

Lampenfieber war sicherlich beim Eltern-Lehrer/innenchor angesagt, der nach dem professionellen Auftritt der Kids sein Können unter Beweis stellen sollte. Vor allem, weil die anspruchsvolle Chorleiterin Anke Beyl, Melodie- und Textsicherheit voraussetzte. Wie bei den Kindern war auch bei Eltern und Lehrer/innen kein Textblatt erlaubt. Aber auch hier war das Eis schnell gebrochen. Schwungvoll begeisterte der Chor die Gäste, die in die Songs miteinstimmten. Erster Höhepunkt und besondere Überraschung war eine Uraufführung: Stimmungssänger Dieter Rosarius, Schülervater und Initiator des kölschen Abends, trug mit Unterstützung des Chors sein Indelandlied vor. Im närrischen Publikum, das sofort in den Refrain einstimmte,  gab`s kein Halten mehr. 

Einen weiteren Höhepunkt bildete der gemeinsame Auftritt beider Chöre. Schüler/innen, Eltern und Lehrer/innen rundeten ihre Auftritte mit einem schwungvollen Karnevalsmedley ab. Die Begeisterung war ihren Gesichtern abzulesen. Ein Zeichen für den guten Zusammenhalt an der GAL. 

Herausragend war aber vor allem die professionelle Arbeit der Chorleiterin und Musiklehrerin Anke Beyl, die mit energiegeladenem Temperament ihre Chöre durch den Abend dirigierte. Unterstützt wurde sie dabei von René Schmitz am Flügel und Anna Naue, Klavier und Percussion, die extra aus Köln angereist waren. Den krönenden Abschluss des Abends gestalteten die „Rumtreiber“, die mit ihren Songs das Publikum begeisterten und erst nach zahlreichen Zugaben den Saal verlassen durften. Ermöglicht wurde der Abend durch den Förderverein der Schule, vertreten durch Alt-Bürgermeister Lothar Tertel. Für das leibliche Wohl sorgte die Schülerfirma „GALly`s Shop“, die neben zahlreichen Leckerchen natürlich auch `ne halve Hahn` anbot.