home

Nachrichten-Archiv

Gesamtschule Aldenhoven-Linnich: Vorgezogene Anmeldung

Veröffentlicht von Franz-Josef Krieger (krieger) am 24.10.2013
Nachrichten-Archiv >>

Linnich. Wie auch immer das Ergebnis am Ende lauten sollte, eines ist schon gewiss: Das Anmeldeverfahren zur Gesamtschule Aldenhoven-Linnich wird entspannter verlaufen als beim gescheiterten Verfahren Anfang des Jahres. Vorausgesetzt natürlich die Genehmigung zur Einrichtung einer Gesamtschule durch die Bezirksregierung erreicht die beiden kooperierenden Kommunen Aldenhoven und Linnich frühzeitig, wird es ein vorgezogenes Anmeldeverfahren geben.

Dies beginnt am 7. Februar 2014 und endet eine Woche später, also am 14. Februar 2014. Bis spätestens zum 21. Februar 2014 erhalten alle Eltern, die ihr Kind angemeldet haben, die Aufnahmeentscheidung. Frühestens am 24. Februar beginnt dann für alle weiterführende Schulen das reguläre Anmeldeverfahren, das bis zum 21. März läuft.

Wer aus welchen Gründen auch immer nicht in die Gesamtschule aufgenommen wird, kann sich also ohne zeitliche Not an einer anderen Schule anmelden. Dass eine Anmeldung an einer anderen Schule vorangegangen ist, muss niemand erfahren und kann folglich nicht zum Nachteil werden.

Koordinator bestimmt

Zum Koordinator der Anmeldung zur Gesamtschule Aldenhoven-Linnich wurde von der Bezirksregierung inzwischen der Leiter der Gesamtschule Bergheim, Werner Zimmermann, bestimmt. In Linnich wird wie gehabt in der Grundschule ein Anmelderaum eingerichtet. In Aldenhoven erfolgt die Anmeldung in der Realschule, also am späteren Schulort.

Mit dem vorgezogenen Anmeldeverfahren zur Gesamtschule stehen Aldenhoven und Linnich im Nordkreis allerdings nicht allein. Wie Linnichs Bürgermeister Wolfgang Witkopp jüngst im Schulausschuss berichtete, haben auch das Mädchengymnasium Jülich und die Sekundarschule Jülich für sich das vorgezogene Anmeldeverfahren reklamiert.

Eine Frage, die manchen Eltern bewegt, wird bereits beim Schulfest der Käthe-Kollwitz-Realschule Aldenhoven am 23, Oktober am Infostand der Gesamtschule beantwortet werden: Wie kommen die Linnicher Kinder nach Aldenhoven? Im Grunde bleibt der Beförderungsplan wie bisher, meinte der Linnicher Bürgermeister. Alle Kinder kommen zunächst nach Linnich und werden von dort nach Aldenhoven gefahren. Unterrichtsbeginn ist aus diesem Grund an der Gesamtschule in Aldenhoven etwas später.

Für die Aldenhovener Kinder ändert sich nichts. Für sie stellt sich die Frage nach der Beförderung Richtung Linnich erst in ab Klasse 9.

Quelle: Jülicher Nachrichten/Zeitung vom 22.10.2013

Zuletzt geändert am: 24.10.2013 um 13:11

Zurück