home

Aktuelle Informationen

 

 

Einladung zu einer Austausch- und Informationsveranstaltung zu aktuellen Karrierechancen bei Beginn einer dualen Berufsausbildung im Jahr 2021

Das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen unter Beteiligung hochrangiger Vertreterinnen und Vertreter der Kamerorganisationen, von unternehmer nrw, des Deutschen Gewerkschaftsbundes und der Regionaldirektion der Bundesargentur für Arbeit organisiert zwei Onlineevents im Streamingformat, an denen sich Eltern zum geplanten Zeitpunkt, am 22. Juni, einwählen können. Nähere Informationen zu Zeitpunkt und Inhalt finden Sie im folgen Einladungsschreiben des Ministeriums: Elternbrief_Einladung_Austausch-Informationsveranstaltung.pdf

(Stand:22.06.2021)

 

Gesamtschule Aldenhoven-Linnich bietet Jahrgang 11 ein alternatives Praktikum

Die Gesamtschule Aldenhoven-Linnich ist Teilnehmer des KAoA-Programms des Landes NRW. Dies sieht im Rahmen dieses Programms ein verpflichtendes Praktikum in der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe vor. Die Schüler*innen sollen einen Einblick in die Berufsfelder gewinnen, die ihnen nach dem Erlangen des Fachabiturs bzw. Abiturs offenstehen. Aufgrund der derzeitigen Pandemie war es vielen Schüler*innen leider nicht möglich, ein Praktikum in einem Betrieb vor Ort zu absolvieren.

Um diese wertvolle Erfahrung auf dem Weg zur Berufsfindung auffangen zu können, hat die Gesamtschule Aldenhoven-Linnich, federführend durch die Studienrät*innen  Maren Stockkamp, Christian Osten und Petra Wellmann (Abteilungsleiterin), ein interessantes Alternativprogramm entwickelt, dass den Schüler*innen breitgefächerte Möglichkeiten nach dem Schulabschluss aufzeigt. Sie hatten dadurch die Möglichkeit sich intensiv mit diesen auseinanderzusetzen. Zudem wurde den großen GALliern gleichzeitig das wissenschaftliche Arbeiten nähergebracht. Das umfassende alternative Praktikum wurde digital durch das Videokonferenztool TEAMS und die Lernplattform Logineo-LMS umgesetzt und unterstützt. Dort fanden die Schüler*innen Leitfäden und Materialien, welche die Arbeiten strukturierten.

Bei den großen GALliern fand das breit gefächerte Programm ein sehr positives Echo. Jaqueline zog einen großen Nutzen aus dieser Art von Praktikum: „Ich fand das alternative Praktikum sehr interessant. So hatte man die Möglichkeit, sich noch mal mit den möglichen Wegen nach der Schulzeit vertraut zu machen. Außerdem fand ich es gut, dass wir eine Hausarbeit geschrieben haben, denn so konnte man dies nochmal üben. Ich fand auch, dass wir genügend Zeit bekommen haben für die Hausarbeit und die Gruppenarbeit. Man konnte selbständig arbeiten und sich die Zeit einteilen.“

Drei Themenfelder waren Teil des alternativen Praktikums: Themenfeld 1 zeigte den jungen Erwachsenen die Möglichkeiten nach dem Schulabschluss auf. Hier beschäftigen sich die großen GALlier mit verschiedenen Unterthemen: Ausbildungsberufe und Studienangebote, Duales Studium / Fachhochschulen und Universitäten in der Umgebung, Berufswahlangebote und Unterstützungsangebote, Sportlich unterwegs – Vereinbarkeit von Beruf und Sport, Freiwilliges soziales Jahr und Freiwilliger Wehrdienst oder Work and Travel.

Im Themenfeld 2 ging es um den Aufbau einer Universität in Deutschland und Universitäten im Allgemeinen. Dabei beschäftigten sich die Schüle*rinnen der Jahrgangsstufe 11 mit dem akademischen Ausbildungsweg. Um sie an dieses Feld heranzuführen, sollten sie sich zu Beginn mit der Einrichtung Universität auseinandersetzen.

Im 3. Themenfeld ging es um unterschiedliche außerschulische Aktivitäten. So besuchten alle GALlier der EF am 16.03.2021 die Talentine, die Online-Ausbildungsmesse 2021 für die Region Aachen, Düren, Heinsberg und Euskirchen. Hier konnten sie einem Livestream folgen, sich durch Arbeitgeberprofile klicken sowie Matching- und Job-Portrait-Videos anschauen. Ein weiteres Angebot zur Berufsorientierung war das Projekt „Dein erster Tag“ – Die Welt der Berufe in 360°. – Dort konnten sich die Schüler*innen durch hunderte Videos zu Berufsfeldern und konkreten Berufen klicken sowie sich die Profile zahlreicher Unternehmen und öffentlicher Arbeitgeber anschauen.

Darüber hinaus wird das Angebot zur Teilnahme am Check-U-Selbsterkundungstool der Bundesagentur der Arbeit verlängert. Hier sollen die Schülerinnen und Schüler Tests zu ihren Interessen, Fähigkeiten, sozialen Kompetenzen und beruflichen Vorlieben absolvieren.

Sportlich Interessierte hatten außerdem die Möglichkeit, am Samstag, den 20.03.2021 an dem Campustag der Deutschen Sportshochschule in Köln teilzunehmen und sich über das breite Angebot der dort angebotenen Sportstudiengänge zu informieren.

Lukas resümierte zu den vielfältigen Einblicken: „Das Programm war gut gestaltet, die Veranstaltungen, an denen wir teilnehmen sollten, waren auch sehr gut und Frau Stockkamp und Herr Osten haben sich sehr viel Mühe gegeben. Ich habe mich auch mal gelangweilt, aber das lag daran, dass alles auf Distanz war. Ich fand, es war schon ein sehr gutes Alternativprogramm, aber ich hoffe, dass wir das Praktikum zukünftig nicht mehr in Distanz machen müssen.“

Durch dieses alternative Praktikumsangebot setzten sich die Schüler*innen intensiv mit ihren Möglichkeiten nach dem (Fach-)Abitur auseinander. Gleichzeitig lernten sie die universitäre Landschaft Deutschlands und das wissenschaftliche Arbeiten kennen.

 

Digitale Informationsmaterial zu einer Ausbildung im Handwerk

Liebe Schüler*innen,

nachfolgend erhaltet ihr das digitale Informationsmaterial zu einer Ausbildung im Handwerk der Handwerkskammer Aachen.
HWK-Lehrstellenvermittler.pdf
HWK-Lehrstellenvermittler.pptx

Die Power-Point-Präsentation kann als selbstlaufende Bildschirmpräsentation abgespielt werden. Die pdf ist anklickbar, so dass die entsprechenden Filme abgespielt werden können.

!!! Der Link zu unserer wichtigsten Kontaktseite ist folgender:
www.hwk-aachen.de/lehrstellenvermittlung !!!

Hier folgt noch ein Link zu interessanten Filmen des WDR zu Ausbildungen im Handwerk.
Diese Filme geben euch einen Einblick in den Arbeitsalltag von Auszubildenden im Handwerk:

https://www1.wdr.de/mediathek/video/suche/index.jsp?q=passt+wackelt&pt_video=on

Für Rückfragen könnt ihr euch jederzeit gerne an Frau Rese wenden. Sie vermittelt euch auf Wunsch auch den Kontakt zur Handwerkskammer!

 

Peer-to-Peer Beratung zur Berufswahlvorbereitung an der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich

Ausbildungsbotschafter der IHK Aachen besuchen Berufswahlvorbereitungskurs der GAL

 Berufswahlvorbereitung ist ein Bereich der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich, der vor allem in der Mittelstufe einen wichtigen Baustein im Schulprofil bildet. So kommen die aktuellen Zehntklässler in den Genuss, in einem wählbaren Berufswahlvorbereitungskurs, der von der Schulsozialarbeiterin Christiane Rese im Rahmen ihrer Schwerpunktarbeit (Unterstützung beim Übergang Schule – Beruf) geleitet wird, von Auszubildenden unterschiedlichster Berufsgruppen über Voraussetzungen, Berufsinhalte, Bewerbungsverfahren und aus dem Leben eines Azubis informiert zu werden. Ziel ist eine Peer-to-Peer Beratung, bei der Auszubildende aus dem 2. und 3. Lehrjahr den Schülerinnen und Schülern der GAL Rede und Antwort stehen.

Zu Gast in diesem Kurs waren bereits im Oktober bereits Auszubildende der Firma Carl-Eichhorn Wellpappenwerke KG aus Jülich und der Firma Neumann-Esser aus Übach-Palenberg. Getragen wird dieses Projekt von der Industrie- und Handelskammer Aachen und koordiniert von Frau Lenders.

Das Angebot ist kostenfrei und es wurde deutlich, dass auf der Seite der Schülerinnen und Schüler großes Interesse bestand, etwas über die Berufe der Industriekauffrau/des Industriekaufmannes und der Fachinformatikerin/des Fachinformatikers aus erster Hand zu erfahren. Die GALlier hatten sich im Vorfeld bei der Vorbereitung des Termins für diese beiden Berufsfelder in einer Abstimmung entschieden.

Im weiteren Verlauf des Berufswahlvorbereitungskurses ist geplant, auch die Ausbildungsbotschafter der Handwerkskammer Aachen einzuladen und so das Spektrum der vorgestellten Berufe zu erweitern.